ADAC triathlonclub main-kinzig

Abteilung des ADAC sportclub gelnhausen e.v.


Hinterlasse einen Kommentar

Celticman 2016

Swim & Run sowie Sprinttriathlon – beides mussten die Damen des ADAC Triathlonclubs am Wochenende in Nordhessen bestreiten. Dazu muss gesagt werden, dass Maria Rivas, Heike Eger und Ramona Walz aufgrund von Verletzung und Krankheit weiterer Teammitglieder nur zu Dritt an den Start gingen. Vier Damen werden für jeden Ligawettkampf normalerweise eingeplant. Davon müssen drei das Ziel erreichen, um in der Liga gewertet zu werden.
Die 1. und 2. Hessenliga der Herren und Damen startete ab 10:30 Uhr mit 400m Swim und 2500m Run in einem schnellen Tempo in und um die Stockelache bei Borken. Dieser erste Wettkampf verlief für die ADAC-Damen nicht so optimal wie der ab 13 Uhr folgende Sprinttriathlon. Nach dem Sprintriathlon erfuhren sie, dass sie sich von Platz 10 nach dem Swim & Run Platz 8 erkämpft hatten. Scheinbar konnten die Damen besser auf dem Rad punkten. Außerdem konnten Heike Eger und Maria Rivas noch einige Konkurrentinnen während des zielführenden 5 km Laufs einholen. Heike Eger zeigte im Sprinttriathlon ihre Laufstärke, die sie während des Swim&Runs aufgrund von Magenbeschwerden noch nicht ausspielen konnte.
Nach der Auszählung der Punkte beider Wettkämpfe musste sich der ADAC leider doch mit Gesamtplatz 10 zufrieden geben.
2016_Celticman

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Swim & Run Darmstadt

Am Swim and Run in Darmstadt am 25.1. nahmen Torsten Röll und Ramona Walz teil. In einem sehr starken Teilnehmerfeld nutzten sie den Wettkampf für einen Formtest bevor die Triathlonsaison im Mai wieder beginnt.
Torsten
startete um 13 Uhr mit den Senioren und Ramona um 13:30 mit allen Athleten der AK 1-4 über 500m in einem 50m-Becken. Die 50 m bedeutete für beide eine Umstellung, da sie sonst auf 25m trainieren. Trotzdem konnten sie ihre Bestzeiten aus dem Training halten, wobei sich beide allerdings etwas mehr erhofft hatten. Doch während des Wettkampfes kam es im Eifer des Gefechtes zu Unstimmigkeiten mit anderen Schwimmern auf der Bahn, was die Endzeit negativ beeinflusste.
Der anschließende Run fand für beide jeweils eine Stunde nach dem Swim statt. Die Athleten erhielten eine Startnummer, nach der sie sich zu einem Jagdstart aufstellen mussten. Das heißt zum Beispiel, dass Ramona 3:48 min nach dem ersten Schwimmer der AK 1-4 starten musste.
In 5 Runden mussten alle 5480 m hinter sich bringen. Ramona erreichte das Ziel nach 26:35 min und Torsten nach 21:14 min, was ein Gesamtergebnis von 35:45 beziehungsweise 31:08 min ergab.
Ein schöner Wettkampftag ging zu Ende und die Organisatoren und Helfer des DSW Darmstadt haben sehr gute Arbeit geleistet. Schön wars! Bis nächstes Jahr!2015_swimandrun