ADAC triathlonclub main-kinzig

Abteilung des ADAC sportclub gelnhausen e.v.


Hinterlasse einen Kommentar

Ries-Brüder siegen in Darmstadt

Darmstadt – Arheiligen, vergangenes Wochenende, gingen zum 24. Arheiligen – Mühlchen Triathlon 400 sportsüchtige Athleten an den Start. Angeboten wurde eine Klassische Version mit 400m Schwimmen, 17km Cross- Radfahren und 5km Laufen, außerdem eine XS Version mit 150m Schwimmen, 8,5km Cross- Radfahren und 2,5km Laufen, welche der Jugenddistanz ähnelte, abweichend von 300m Schwimmen.

Über die Klassische Distanz ging Christian Ries (Jahrgang 1997), startend für den ADAC Sportclub Gelnhausen, an den Start, der von der ersten Sekunde an das Feld beim Schwimmen anführte und seine Position über die Radstrecke, bis hin zum Laufen verteidigen konnte. Christian siegte mit einer Zeit von 54:46min vor dem Zweitplazierten, Michael Breideband (Jahrgang 1973) mit einer Zeit von55:29min, welcher drei Wochen zuvor bei einem Sprinttriathlon in Mörfelden- Walldorf noch deutlich vor Christian lag. Er konnte außerdem seinen Titel verteidigen, denn er gewann im vorigen Jahr zum ersten Mal diesen Wettkampf gegen ausschließlich Erwachsene. Dritter wurde Michael Waraus (Jahrgang 1964).

Auf der Jugenddistanz konnte sich Niklas Ries (Jahrgang 2000), ebenfalls für den ADAC Sportclub Gelnhausen startend, durchsetzen mit über 1:30min Vorsprung auf den Zweitplazierten, Mika Keßler (Jahrgang 2003), sicherte sich Niklas als Führender des kompletten Renngeschehens den ersten Platz und war mit einer Zeit von 32:55min schneller als der Sieger der XS Variante, obwohl dieser 150m weniger zu Schwimmen hatte. Dritter in der Jugendwertung wurde Tim Weichert (Jahrgang 2002).

Für die beiden Brüder ein Doppel- Erfolg und eine weitere Motivation den Sport Triathlon weiter zu betreiben und sich zu verbessern.

2015Mühlchen_Triathlon

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

ADAC Triathlonclub: Woogsprint in Darmstadt – Auftakt 2. Hessenliga Damen

Am Sonntag startete der Sprint mit einem Startsprung ins kühle Nass, um 750 m im Freiwasser zu bewältigen. Maja Wiemann, die ihren ersten Triathlon bestritt, verlies das Wasser über die Brücke in die Wechselzone als eine der ersten Schwimmerinnen. Als nächste Teamkollegin folgte Ramona Walz, darauf Steffi Kraus, dicht gefolgt von Miriam Müller. Die ADAC-Damen wechselten locker auf die 20 Radkilometer, die auch jede von ihnen in einer Zeit von 38 bis 42 Minuten zurück legte. Schließlich folgte der etwas kräftezehrende Wechsel auf die 5 km Laufstrecke. Laufen ist nicht die beste Disziplin der 4 Starterinnen. Andere Teamkolleginnen wie Ramona Kraft und Kristina Mank hätten in dieser dritten Disziplin besser Punkten können. Trotzdem kamen alle 4 Damen erfolgreich ins Ziel. Ihre Zeiten inklusive Wechsel waren: Steffi Kraus 1:37:18, Miriam Müller 1:33:39, Ramona Walz 1:23:30, Maja Wiemann 1:24:15. Besonders hervorzuheben ist außerdem der motivierende Support einiger Vereinskollegen und einer weiteren Teamkollegin, Heike Eger, die sich mit dem Rennrad auf den Weg nach Darmstadt machten, um gemeinsam mit den Starterinnen den Auftakt der 2. Hessischen Damenliga zu feiern. Leider konnte eine weitere Teamkollegin, Sonja Ludwig, aufgrund einer Verletzung nicht anwesend sein. Nach diesem für die Damen erfolgreichen Auftakt blicken alle erwartungsvoll auf das nächste Rennen der Liga in zwei Wochen in Bruchköbel auf der Olympischen Distanz.

2015_Darmstadt_Frauen (1)
Der Sprung ins kühle Nass vor den 750 Meter schwimmen.

2015_Darmstadt_Frauen (2)
Die Fans zum Anfeuern.

2015_Darmstadt_Frauen (17)

Damenmannschaft des Vereins glücklich im Ziel.


Hinterlasse einen Kommentar

Swim & Run Darmstadt

Am Swim and Run in Darmstadt am 25.1. nahmen Torsten Röll und Ramona Walz teil. In einem sehr starken Teilnehmerfeld nutzten sie den Wettkampf für einen Formtest bevor die Triathlonsaison im Mai wieder beginnt.
Torsten
startete um 13 Uhr mit den Senioren und Ramona um 13:30 mit allen Athleten der AK 1-4 über 500m in einem 50m-Becken. Die 50 m bedeutete für beide eine Umstellung, da sie sonst auf 25m trainieren. Trotzdem konnten sie ihre Bestzeiten aus dem Training halten, wobei sich beide allerdings etwas mehr erhofft hatten. Doch während des Wettkampfes kam es im Eifer des Gefechtes zu Unstimmigkeiten mit anderen Schwimmern auf der Bahn, was die Endzeit negativ beeinflusste.
Der anschließende Run fand für beide jeweils eine Stunde nach dem Swim statt. Die Athleten erhielten eine Startnummer, nach der sie sich zu einem Jagdstart aufstellen mussten. Das heißt zum Beispiel, dass Ramona 3:48 min nach dem ersten Schwimmer der AK 1-4 starten musste.
In 5 Runden mussten alle 5480 m hinter sich bringen. Ramona erreichte das Ziel nach 26:35 min und Torsten nach 21:14 min, was ein Gesamtergebnis von 35:45 beziehungsweise 31:08 min ergab.
Ein schöner Wettkampftag ging zu Ende und die Organisatoren und Helfer des DSW Darmstadt haben sehr gute Arbeit geleistet. Schön wars! Bis nächstes Jahr!2015_swimandrun